Baseball

Baseball ist eine der beliebtesten Sportarten weltweit mit über 250 Millionen aktiven Spielern und noch viel mehr Fans. Das heutige Baseball-Spiel ist aus Varianten des europäischen Schlagballs entstanden und genießt seither große Begeisterung in den USA, Lateinamerika und Asien.

In Ulm gibt es seit 1989 Baseball. Was damals auf einer Wiese ganz klein begann, ist seither stetig gewachsen und hatte auch seine Höhen und Tiefen. Heute spielen die IT sure Falcons im deutschen Baseballoberhaus in der Ben’s Baseball Bundesliga. Neben dem Aushängeschild in der Bundelsiga gibt es die zweite aktive Mannschaft der Falcons und die jungen Falken. Weitere Infos zu den Teams findet ihr auf den entsprechenden Unterseiten.

Aber wie funktioniert Baseball eigentlich?

Das Spielfeld
In einem Baseballspiel stehen sich zwei Mannschaften zu je neun Spielern gegenüber. Gespielt wird auf einem Feld, das etwa einem Viertelkreis entspricht und eine Kantenlänge von ca. 100 Metern hat. Ähnlich dem Brennball, befindet sich das verteidigende Team im Spielfeld und besetzt den Raum. Die Angreifer befinden sich außerhalb des eigentlichen Feldes und kommen nacheinander an den Schlag.Das Spielfeld nennt sich Fair Territory. Es unterteilt sich in das Infield, das die Bases umgibt und somit den inneren Bereich darstellt, und das Outfield, das den Rest des Spielfeldes bis zu einem hinteren Begrenzungszaun bildet. Das Spielfeld ist komplett eingezäunt. Den Bereich zwischen dem Fair Territory und dem seitlichen Begrenzungszaun nennt man Foul Territory. Bälle, die in diesen Bereich kommen, können zwar auch gespielt werden, grundsätzlich findet das Baseballspiel aber im Fair Territory statt.

 

Die Feldpositionen
Bei Spielbeginn geht der erste Schlagmann (Batter) an das Schlagmal (Home Plate) und versucht einen Ball zu treffen, den der gegnerische Werfer (Pitcher) über die Home Plate wirft. Der Pitcher steht in der Mitte des Infields auf einem kleinen Hügel (Pitcher’s Mound) und bringt den Ball durch einen direkten Wurf (Pitch) zu seinem Fänger (Catcher), der hinter der Home Plate sitzt, in das Spiel. Der Batter versucht, diesen geworfenen Ball ins Spielfeld zu schlagen.

 

Balls & Strikes
Der Pitcher muss sich bei seinen Pitches an die so genannte Strike Zone halten. Diese geht vom Knie bis zur Brust des Batters und hat die Breite der Home Plate. Der Schiedsrichter (Umpire) hinter dem Catcher beurteilt die Pitches durch den Ausruf „Ball“ für einen schlechten und „Strike“ für einen guten Wurf. Auch wenn der Batter an einem Ball vorbeischwingt, erhält er einen Strike. Bei vier Balls darf der Batter ohne zu schlagen auf die erste Base vorrücken. Bei drei Strikes ist er aus (out) und der Nächste ist an der Reihe.

 

Offensive
Ziel der Angreifer ist es, durch gute Schläge (Hits) die drei Bases im Infield zu umrunden und beim Überqueren der Home Plate einen Punkt (Run) zu erzielen. Nach einem Schlag wird der Batter zum Läufer (Runner) und versucht, so viele Bases wie möglich zu erlaufen. Je nach Qualität des Hits kann er eins, zwei oder drei Bases erlaufen und ist dort sicher (safe). Schafft er sogar alle vier Bases auf einmal zu umlaufen, nennt man dies einen Home Run.

Defensive
Ziel der Defensive ist es, drei Angreifer aus (out) zu machen, um selbst das Schlagrecht zu erlangen und somit die Möglichkeit, Punkte zu erzielen. Hierzu haben die Verteidiger vier Möglichkeiten:

  1. Das Strike Out: Wie unter ‚Balls und Strikes‘ bereits beschrieben.
  2. Das Fly Out: Bei jedem geschlagenen Ball, der direkt aus der Luft gefangen wird, ist der Batter sofort aus.
  3. Das Tag Out: Wird ein Läufer zwischen zwei Bases von einem Verteidiger mit dem Ball berührt, ist er aus.
  4. Das Force Out: Wird der Ball von einem Verteidiger an der Base gefangen, bevor der Läufer diese erreicht, ist er ebenfalls aus.

Innings
Hat jede Mannschaft drei Outs und somit einmal geschlagen und im Feld gestanden, nennt man diesen Spielabschnitt ein Inning. Ein Baseballspiel geht gewöhnlich über mindestens 7 oder 9 Innings.